Mieterhaftpflichtversicherung Kosten

By | März 29, 2015

Mieterhaftpflichtversicherung Kosten

Gerade bei einer Mieterhaftpflichtversicherung gibt es ganz erhebliche Unterschiede. Die Beiträge können durchaus bis zu mehreren hundert Prozent auseinander liegen. Es ist das Problem jeder Versicherung: Die Bedingungen und Leistungen sind extrem undurchsichtig. Da fällt ein objektiver Vergleich schwer. Selbst Experten blicken kaum noch durch. Nicht ohne Grund spricht man deshalb ganz offiziell vom Versicherungsdschungel. Ein Vergleich zur Haftpflichtversicherung für Mieter lohnt aus diesem Grund ganz besonders.

Wer in der Mieterhaftpflichtversicherung Kosten und Leistungen genauer unter die Lupe nehmen will, braucht im deutschen Tarif-Wirrwarr vor allem ein erstklassiges Vergleichsprogramm. Nur mit modernster Technik kann man die Spitzenkandidaten und die Schlusslichter voreinander Trennen. Nur mit leistungsstarken Vergleichsrechnern werden Leistungen und Beiträge wirklich transparent.

Es lohnt, bei der Mieterhaftpflichtversicherung Kosten zu vergleichen, denn es existieren große Preisunterschiede bei der Mieterhaftpflichtversicherung

Es lohnt, bei der Mieterhaftpflichtversicherung Kosten zu vergleichen, denn es existieren große Preisunterschiede bei der Mieterhaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung schützt auch Mieter

Eine spezielle Haftpflichtversicherung für Mieter gibt es nicht. Vielmehr beinhaltet eine Private Haftpflichtversicherung (Privathaftpflicht) auch das Risiko einer angemieteten Wohnung oder eines gemieteten Hause, sofern dieses selbst genutzt wird.

Die Kosten einer „Haftpflichtversicherung für Mieter“ als Bestandteil einer Privathaftpflicht bewegen sich für einen Single (25 Jahre) ohne besondere Zusatzeinschlüsse zwischen 35 und 50 Euro im Jahr. Für eine junge Familie mit Kindern belaufen sich die jährlichen Kosten auf 55 bis 95 Euro im Jahr. Dafür erhält man einen Versicherunsschutz von bis zu 20 Mio. Euro.

thomas-orthey-versicherungsexperte-interviewDAS SAGT DER EXPERTE:

  • Je nach Versicherungsanbieter können Zusatzleistungen vereinbart werden, so  z.B. eine Ausfalldeckung. Diese Erweiterung macht in jedem Fall Sinn, da der Versicherte auch dann geschützt ist, wenn er selbst der Betroffene ist und sein Schädiger nicht für den Schaden aufkommen kann. Einige Versicherer bieten diese Erweiterung inzwischen kostenlos an.
  • Wer im öffentlichen Dienst tätig ist oder war, kann ebenfalls bei einigen Anbietern kräftig sparen. Es lohnt sich, in jedem jedem Fall, diese anzuangeben!
  • Wer in den letzten 5 Jahren bereits versichert war und in dieser Zeit keinen Schaden gemeldet hat, kommt bei manchen Anbietern ebenfalls günstiger weg. Eine schadenfreie Vorversicherung sollte man deshalb beim Versicherungsvergleich immer angeben.
  • Viele Versicherer bieten Selbstbehalt-Tarife an. Wer sich am Schaden mit 150 Euro bis zu 250 Euro beteiligt, erspart dem Versicherer die Bearbeitung von Kleinschäden. Diese Kostenersparnis geben die Versicherungsunternehmen an ihre Kunden weiter.
  • Aus kaufmännischer Sicht lohnt für den Versicherten immer die jährliche Zahlungsweise, da die meisten Versicherer deutlich höhere Ratenzahlungszuschläge verlangen, als allgemein angenommen. Doch auch hier gibt es rühmliche Ausnahmen: Wenige Versicherer rechnen keinen Aufschlag, egal in welchem Turnus (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich) man unterjährig zahlt.
  • Der Abschluss eines 3-Jahresvertrags kann ebenfalls für den Mieter (Versicherten) lohnen, da einige Anbieter die Kundentreue in Form von Nachlässen belohnen.

 

 

 

 

 

 

 

One thought on “Mieterhaftpflichtversicherung Kosten

  1. Katja

    Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Vielen sind die einzelnen Punkte gar nicht bekannt. Da ist es gut sich hier darüber informieren zu können.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *